Historischer Überblick

Der Briard (Berger de Brie) kommt aus Frankreich .

Die Landschaft Brie entspricht dem Departement Seine -et-Marne, östlich von Paris gelegen aber verbreitet ist der Briard nicht nur dort. Anfang des 19. Jahrhunderts taucht zum ersten Mal der Name "Berger de Brie "auf, aber Abbildungen des Briard noch vom frühen 20. Jahrhundert zeigen zuweilen Hunde, die unserem heutigen Bild der Rasse nicht recht entsprechen wollen.

Allerdings existiert seit Ende des 19. Jahrhunderts ein festgeschriebener  Standart, der seither nur leicht reformiert wurde .

 

Hirtenhund, Hütehund, Herdenschutzhund

 

Er lässt sich nicht klar abgrenzen, ob der Briard nur ein Hütehund oder ein Herdenschutzhund ist oder war, da die Verwendung des Arbeitshundes immer mehr in Hintergrund rückt. Als Hirtenhund hatte der Briard in seiner Rasse Geschichte sowohl Hüte- als auch Schutzaufgaben. Daraus leiten sich die Eigenschaften ab, durch die sich der Briard bis heute besonders auszeichnet : Er ist robust, schnell und ausdauernt. Bewegung macht ihn große Freude. Sein leichter, fedende Schritt wird nicht zu Unrecht einer Raubkatze verglichen .

Seine Ursprünge als Hirtenhund und Herdenschutzhund sagen viel darüber aus, wie der Briard ist oder sein sollte. Er ist charakterstark, selbstbewusst,und durchsetzungsfähig, dabei ausgeglichen, eigenständig und beharrlich. Er reagiert fremden Personen und unbekannten Dingen gegenüber nicht aggresiv , sonern mit wachsamer Zurückhaltung.

UPDATE: 22.Juli  2018

________________________________

   Mitglied bei ÖKV, FCI, BVÖ und

   ST. HSK